Home | Kontakt | Français
Suche
MELDUNG
Allgemein | 01.12.2012
Gottéron nur noch drei Punkte hinter Leader Genève

Fribourg-Gottéron nähert sich mit Riesenschritten dem NL A-Leaderthron. Nach dem 4:3-Heimsieg nach 2:3-Rückstand gegen den SC Bern liegen die Romands nur noch drei Punkte hinter Leader Servette zurück. Nach Verlustpunkten ist Gottéron punktgleich.

Matchwinner bei den zum sechsten Mal in Folge siegreichen Gottéron war Julien Sprunger, der zwei Tore erzielte und ein weiteres Tor der Gastgeber vorbereitete. Sprunger führte die Entscheidung vier Minuten vor Spielende mit einem Slapshot herbei. Sprunger hatte die Saison verletzungsbedingt (siebte Hirnerschütterung) erst mit Verspätung begonnen. Jetzt wird der Nationalstürmer, dem bereits das vorzeitige Ende seiner Karriere prophezeit worden war, immer besser und hält nach 14 Saisonspielen bereits bei acht Toren.

Ambri-Piotta veredelte das mit Spannung erwartete Debüt von Vancouver-Goalie Cory Schneider mit einem 4:3-Heimsieg gegen dieRapperswil-Jona Lakers. Die Tessiner lagen dabei gar vier Minuten vor Spielende mit 2:3 zurück.

Servette holte zum zweiten Mal hintereinander in einer Doppelrunde keinen einzigen Punkt (am Freitag 2:5 in Zug, am Samstag 1:5 gegen Lugano); ausserdem flog Topskorer Logan Couture aus persönlichen Gründen nach Übersee zurück. Im Duell zwischen dem Achten (Davos) und dem Neunten (Biel) am Playoff-Trennstrich war Davos am Samstag zu einem erzitterten 4:3-Heimsieg gekommen. Die Bündner führten bis zur 52. Minute mit 4:1, ehe die NHL-Stars Tyler Seguin (2 Tore am Samstag) und Patrick Kane Biel innerhalb von 92 Sekunden nochmals bis auf ein Tor heranbrachten. In den letzten sechseinhalb Minuten gelang dem EHC Biel, der nun drei Punkte hinter Davos zurückliegt, der Ausgleich aber nicht mehr.